Vorsorge für Männer

AB 35: Check-up
Auch Männer sollten sich alle zwei Jahre auf Kassenkosten gründlich durchchecken lassen. Schwerpunkt ist die Früherkennung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Nierenleiden. Dafür werden u. a. Blut und Urin kontrolliert, Blutzucker und Cholesterin bestimmt und Blutdruck gemessen. Zum Check-up gehört auch die Beratung mit dem Arzt über das Ergebnis.

AB 45: Prostata/Genitalien
Einmal pro Jahr werden vom Arzt in einer Tastuntersuchung die äußeren Geschlechtsorgane, die Prostata, der Enddarm und die Lymphknoten in der Leistengegend untersucht. Dabei überprüft der Arzt auch Veränderungen der Haut, die auf eine Krebserkrankung hinweisen. Nicht von der Kasse bezahlt wird der PSA-Test zur Früherkennung von Prostata-Krebs.

AB 50: Darm
Der Stuhl wird einmal jährlich auf verstecktes Blut untersucht. Mit 55 Jahren können auch Männer entscheiden, ob sie weiter alle zwei Jahre eine Stuhluntersuchung durchführen lassen oder eine Darmspiegelung, die nach zehn Jahren wiederholt wird. Dabei wird der gesamte Dickdarm untersucht, eventuelle Polypen entfernt, die Vorläufer des Darmkrebs sein können. Dazwischen sind keine weiteren Untersuchungen vorgesehen.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.