FSME-Impfung

Gegen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME), eine von Zecken übertragene Virusinfektion, gibt es keine medizinische Behandlung.

Deshalb empfehlen die Gesundheitsbehörden allen, die in FSME-Risikogebieten wohnen oder Urlaub machen und sich in der Natur aufhalten, eine Impfung gegen die FSME. Die Kosten für eine FSME-Impfung werden von den meisten Krankenkassen übernommen.

Für eine komplette FSME-Impfung werden drei Injektionen benötigt, wobei die ersten beiden Impfungen regulär im Abstand von ein bis drei Monaten durchgeführt werden können. Eine dritte Impfung nach neun bis zwölf Monaten schließt die so genannte Grundimmunisierung ab und verleiht einen Schutz für mindestens drei Jahre.

Für einen kontinuierlichen und sicheren Schutz sollte dann eine Auffrischimpfung alle drei Jahre erfolgen – da genügt eine Impfung, der sogenannte Booster.

Bitte bringen Sie Ihren Impfausweis zum Impftermin mit in die Praxis! 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.