Gesundheit-Check

Unser Körper ist heute vielfältigen Belastungen bzw. Risikofaktoren ausgesetzt, die durch den persönlichen Lebensstil sowie äußere Einflüsse bedingt sind (Umwelteinflüsse etc.).

Wird der Körper überfordert, können sogenannte Zivilisationskrankheiten, wie z.B. Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes mellitus Typ 2 entstehen.

Ob und wie stark jeder einzelne gefährdet ist, kann oft schon im Vorfeld eingeschätzt werden. Deshalb ist es empfehlenswert, zur Gesundheitsuntersuchung zu gehen, auch wenn man gar keine Beschwerden spürt und sich gesund fühlt.

Die Gesundheitsuntersuchung (Check-up) steht allen weiblichen und männlichen Versicherten ab dem Alter von 35 Jahren im Abstand von zwei Jahren zu.

Darüber hinaus sollen Versicherte an der regelmäßigen Krebsfrüherkennungsuntersuchung teilnehmen bzw. diese gegebenenfalls zeitgleich durchgeführen.

Die Gesundheitsuntersuchung

  • Verhilft zu einem Überblick über die eigene gesundheitliche Situation.

  • Sie klärt Fragen zu einer gesundheitsförderlichen Lebensweise zur Reduzierung von entdeckten Risikofaktoren durch ein ärztliches Aufklärungsgespräch.

  • Es werden Vorbeugungsmaßnahmen von gesundheitlichen Störungen erörtert, bevor diese zu schweren chronischen Krankheiten führen.

  • Es können Risikokonstellationen für Krankheitsentstehung und bereits eingetretene Krankheiten im Anfangsstadium erkannt werden und deren Folgeschäden durch frühzeitige Behandlung begrenzt werden.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.